Zeiten ändern sich, Träume bleiben

Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020 sind aufgrund der weltweiten Ausbreitung der Corona-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben worden. Die neuen Termine stehen fest: 

23. Juli bis 8. August 2021 (Olympics)
24. August bis 5. September 2021 (Paralympics)

Hier zunächst in der Übersicht die wichtigsten Links (Verkündung IOC, Statements Verbände) dazu:

IOC: Tokyo 2020, here we go: New dates, same commitment
IPC: Tokyo 2020 Paralympics set for August 2021 
DOSB: Verschiebung der Spiele 
DOSB: Athlet*innen von Team D befürworten Olympia-Verlegung
DBS: Statement von DBS-Präsident Beucher zur Verlegung der Spiele

Statement der Geschäftsführung der Deutschen Sport Marketing:
Dr. Alexander Steinforth / Claudia Wagner: 

Gerne hätten wir als DSM gemeinsam mit den Athlet*innen sowie unseren Partnern aus Sport, Wirtschaft und Medien in diesem Jahr Olympische und Paralympische Spiele gefeiert, die Entwicklung rund um die Ausbreitung der Corona-Pandemie haben ein anderes Szenario notwendig gemacht. 






Dabei hat die Gesundheit und das Wohl der Menschen – dazu haben sich alle Beteiligten einvernehmlich bekannt – oberste Priorität. Diesem Grundsatz folgend war die Entscheidung gegen die Austragung der Spiele und für ein verantwortliches Handeln alternativlos – und in dieser Konsequenz absolut richtig. Die Gewissheit in dieser Sache versetzt uns sowie DOSB und DBS nun in die Lage, die Planungen in den kommenden Wochen und Monaten an der neuen Situation auszuzurichten und gemeinschaftlich mit allen Beteiligten aus Sport und Wirtschaft auf ein neues Ziel hinzuarbeiten.

Danke an dieser Stelle an alle Partner und Dienstleister aus unserem Netzwerk für die Unterstützung in den vergangenen Tagen, die für uns alle sehr ereignisreich und geprägt von hochdynamischen Entwicklungen waren und noch sind. Wir können uns dankbar schätzen, Partner an der Seite zu haben, die den Weg mit uns auch in bewegten Zeiten so kooperativ und engagiert gehen. Das ist durchaus nicht selbstverständlich und für uns und das gesamte Team ein großartiges Zeichen von gelebter Partnerschaft und Solidarität.

Wir alle sind uns der Herausforderungen der kommenden Monate auf den verschiedenen Ebenen bewusst. Wir sind aber auch davon überzeugt, dass dem Sport in seiner gesamten Vielfalt weiterhin eine wichtige Rolle in der Gesellschaft zukommt – seine Bedeutung vielmehr sogar noch zunimmt. Wir möchten diese Chance nutzen und die Themen im Sinne des Sports und seiner Athlet*innen weitervorantreiben – sie haben es verdient. 

Auch wenn wir diesen Sommer nicht nach Tokio fahren, träumen wir weiter und freuen uns auf die Olympischen und Paralympischen Spiele im kommenden Jahr.