News
08.07.2024

Seit den Olympischen Spielen in Sydney im Jahr 2000 ist die Messe ein wichtiger Partner der Deutschen Sport Marketing (DSM) bei der Organisation und Durchführung des Deutschen Hauses. Seit 2010 erstreckt sich dieses Engagement auch auf die Paralympischen Spielen und nun wird die Kooperation für Mailand Cortina 2026 und Los Angeles 2028 fortgeführt. Das Deutsche Haus bei den Olympischen und Paralympischen Spielen dieses Jahr in Paris wird das größte aller Zeiten sein.

Die Partnerschaft zwischen der Messe Düsseldorf, dem Team Deutschland und dem Team Deutschland Paralympics über die Deutsche Sport Marketing (DSM) als Vermarktungsagentur des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) besteht seit über 20 Jahren. Als Experten im Bereich Veranstaltungsorganisation und -durchführung bringt das Team der Messe Düsseldorf in unserem Auftrag ihre Erfahrungen aus mittlerweile zehn Deutschen Häusern in Organisation, Projektsteuerung und Umsetzung des Events ein – und wird es weiterhin tun. Denn bereits vor dem offiziellen Start der Olympischen Spiele in Paris können wir vermelden: Bei den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Mailand Cortina 2026 sowie 2028 in Los Angeles bei der nächsten Sommerausgabe wird die Messe Düsseldorf Key Partner von Team D und Team D Paralympics bleiben und wieder das Projekt-Team zum Aufbau der jeweiligen Deutschen Häuser verstärken.

„Die Grundgedanken des Sports wie Fairness und Leistungsbereitschaft spielen für die Identität der Messe Düsseldorf eine große Rolle, weshalb wir auch das Deutsche Haus bei den Olympischen und Paralympischen Spielen als ein wahres Herzensprojekt verstehen. Die Leidenschaft, mit der alle Beteiligten dieses Projekt umsetzen, ist wirklich ansteckend. Umso mehr freuen wir uns über die Vertragsverlängerung mit der DSM für das Deutsche Haus in Mailand Cortina 2026 und Los Angeles 2028“, sagt Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.

Vom 26. Juli bis zum 8. September wird Paris das Zentrum der Sportwelt sein, wenn Athletinnen und Athleten aus aller Welt zu den 33. Olympischen und 17. Paralympischen Spielen zusammenkommen. Nach der pandemiebedingten Pause bei den Spielen 2021 in Tokio und den Winterspielen 2022 in Peking wird es in der französischen Hauptstadt wieder ein Deutsches Haus geben.

Für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Paris wird das größte Deutsche Haus aller Zeiten im Stade Jean Bouin entstehen, mit einer Fläche von 3.000 Quadratmetern. Es wird sowohl dem Team D (26. Juli bis 11. August) als auch dem Team D Paralympics (28. August bis 8. September) als zentraler Treffpunkt rund um die Wettkämpfe dienen. Nur sechs Tage vor Beginn der Olympischen Spiele wird der Aufbau des Deutschen Hauses starten - die kürzeste Aufbauzeit in der Geschichte. Bis zu 400 Menschen sind vor, während und nach den Wettkämpfen beteiligt, um das Rugbystadion zu einem “Deutschen Haus für alle” zu machen.

„Die Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf, um diese besonderen Orte für die Athlet*innen von Team Deutschland zu schaffen, ist geprägt von großem Vertrauen und Zuverlässigkeit. Gerade bei einem Projekt, bei dem so viele Rädchen perfekt ineinandergreifen müssen, ist es wertvoll, einen Partner zu haben, der internationale Veranstaltungsexpertise mitbringt und international erfahren ist. Es war also ein logischer Schritt, dass wir die Kooperation über die Spiele in Paris hinaus fortsetzen und nun auch für Mailand Cortina 2026 und Los Angeles 2028 einen verlässlichen Partner wie die Messe Düsseldorf an unserer Seite wissen", erklärt Claudia Wagner, Geschäftsführerin der DSM.

In diesem Jahr können sich insbesondere Fans auf ein echtes Highlight freuen. Die „Fan Zone“ wird mit Live-Übertragungen der Wettkämpfe und zahlreichen Aktivitäten zum ersten Mal einen integralen Bestandteil des Deutschen Hauses ausmachen. Ein passendes Rahmenprogramm rundet das Angebot ab.

 

Weitere News

TikTok wird Partner von Team Deutschland
24.04.2024

TikTok wird Partner von Team Deutschland

Die Zusammenarbeit schließt die Olympischen und Paralympischen Spiele in Paris 2024 und Mailand/Cortina 2026 ein.